Kommentar Startseite Topmeldung Gesundheitsschutz Arbeitsbelastung

Lehrkräfte sind kein medizinisches Personal

Die neuesten Ideen zur Testung von Schülerinnen und Schülern an Bayerns Schulen, die nun vom Kultusministerium veröffentlicht wurden, lassen die Lehrkräfte immer mehr verzweifeln.

12.03.2021

Nun sollen alle Schülerinnen und Schüler einmal pro Woche unter Aufsicht der Lehrkräfte einen Selbstschnelltest im Klassenzimmer auf freiwilliger Basis durchführen.

Davon abgesehen, dass es bei einem möglichen positiven Testergebnis wohl in Hinblick auf die Ansteckungsgefahr wesentlich klüger wäre, der Test wäre zu Hause durchgeführt worden und nicht im Klassenverband, stellt sich die Frage, wie sich die Damen und Herren der Kultusbürokratie die praktische Durchführung und die Aufsicht über einen Selbsttest im Klassenverband vor allem bei jüngeren Schülerinnen und Schülern zwischen 6 und 14 Jahren vorstellen. Wo bleibt der Schutz der Schülerinnen und Schüler bei einem positiven Ergebnis? Wo bleibt der Schutz der Lehrkräfte? Was ist mit dem Schutz der Persönlichkeit des von einem positiven Test Betroffenen?

Unversehrtheit der Schülerinnen und Schüler

Aufsicht bedeutet Verantwortung! Soll tatsächlich die Lehrkraft die Verantwortung für die korrekte Durchführung medizinischer Selbsttests übernehmen? Nein, das kann keine Lehrerin und kein Lehrer! Lehrkräfte sind kein medizinisches Personal! Aufsicht heißt aber nicht nur die Verantwortung für die korrekte Durchführung der Tests, sondern auch für die Unversehrtheit der Schülerinnen und Schüler. Stellt man sich im Kultusministerium tatsächlich vor, dass Lehrkräfte 15 bis 30 Schülerinnen und Schüler bei einem gemeinsam durchgeführten Selbsttest so beaufsichtigen können, dass tatsächlich bei der Testdurchführung kein Kind in irgendeiner Weise verletzt wird? Das funktioniert so nicht, weil es nicht möglich ist!

Wie schon gesagt, die Schulleitungen und Lehrkräfte verzweifeln immer mehr an diesen absurden Ideen, die von einem Ministerium vorgegeben werden, das offensichtlich inzwischen den Blick für die tägliche Praxis an den Schulen völlig verloren hat.

Tests vor dem Schulbesuch

Ja, Tests sind wichtig und auch wir Lehrkräfte sind uns bewusst, dass diese Tests für die Pandemiebekämpfung von großer Bedeutung sind und die Sicherheit für alle an der Schule tätigen Personen, ob Schüler oder Lehrer erhöhen. Wir führen diese Selbsttests auch gerne an uns selbst durch, wir verteilen gerne die Testkits an die Schülerinnen und Schüler. Was wir aber nicht machen können, ist, die Aufsicht und damit die Verantwortung für eine sich selbst testende Klasse zu übernehmen.

Sicher und verantwortlich durchgeführte Tests finden nicht in der Schule im Klassenverband unter Aufsicht der Lehrkraft statt, sondern vor dem Schulbesuch unter Aufsicht der Eltern! // Hans Rottbauer, Leiter der Abteilung Dienstrecht und Besoldung im BLLV

Personalrat - #BLLVwählen

Bei beamtenrechtlichen oder sozialen Schwierigkeiten können sich Betroffene vertrauensvoll an den zuständigen Personalrat wenden. Es gibt kaum eine für die Beschäftigten wichtige Maßnahme oder Entscheidung, an der er nicht beteiligt wird.

Mehr erfahren: bllv.de/personalrat


Weitere Informationen



Mehr zum Thema