Sonderprojekt der BLLV-Kinderhilfe Startseite
Ukraine

Weihnachten mit ukrainischen Flüchtlingskindern

Wie muss es sein, Weihnachten in der Ferne zu feiern im Wissen, dass zuhause Krieg und Angst herrschen? Mit Mitteln der BLLV-Kinderhilfe fand für 21 ukrainische Flüchtlingskinder und Mütter ein Weihnachtscamp statt, um Freude und Geborgenheit zu geben.

Die BLLV-Kinderhilfe unterstützt mit einem Sonderfonds von Höhe von 25.000 € die Arbeit der Janusz-Korczak -Akademie mit ukrainischen Frauen und ihren Kindern. Titel des Programms dieser gemeinnützigen jüdischen Organisation, mit der der BLLV seit Jahren im  informellen Austausch steht, ist „Shalom Ukraine“.

Da Weihnachten eine besonders schwierige Zeit für diese oft traumatisierten Familien ist, war die Entscheidung klar: Im Rahmen des Programms Shalom Ukraine muss ein besonderes Angebot über die Weihnachtstage gemacht werden. So kamen die Kinder und ihre Mütter und Großmütter zu einem Weihnachtscamp zwischen dem 23. Und 27. Dezember auf der Fraueninsel im Chiemsee zusammen. Das Camp wurde von vier Betreuern und zwei Lehrern organisiert.

Zu einer Familie zusammenwachsen

Zuerst führten die Betreuer und Lehrer abwechslungsreiche Kennenlernspiele, kreative Workshops, Teambuilding- und Einheitsübungen durch, damit die Unsicherheiten überwunden werden und ein starkes Gruppengefühl entstehen kann. Denn viele der Kinder und Erwachsenen kannten sich noch nicht. Und tatsächlich entstand schon bald ein inniges Wir-Gefühl und das Miteinander wurde zu einem ganz besonderen Erlebnis für die anfangs noch sehr schüchternen Teilnehmer. Hilfreich war dabei besonders, dass Jugendliche des Projekts YouthBridge bei der Vorbereitung und Durchführung des Camps beteiligt waren, die teilweise auch ukrainisch bzw. russisch sprachen.

Der herrliche Chiemsee lud dazu ein, dass die Kinder Zeit viel in der Natur verbringen konnten, ausführliche Spaziergänge und Outdoor Spiele schafften eine besondere Atmosphäre und trugen dazu bei, dass Kinder und Erwachsene sich auf lockere Weise näher kommen konnten.

Sorgen kurz vergessen bei Weihnachtsfeier nach ukrainischer Tradition

Mit dabei war eine ukrainisch sprechende Psychologin, die mit Spielen und Gesprächsrunden den Kindern die Angst nahm, ihre Gefühle offen auszudrücken. Da wurden die Sorgen, Ängste und Nöte sichtbar, durch die Kinder und ihre Mütter täglich gehen.  Was ist in der Ukraine los. Steht unser Haus noch, leben die Männer und Väter, die für ihr Land an der Front kämpfen, noch? Wann werden wir endlich zurück können?

Höhepunkt war die Weihnachtsfeier, die nach ukrainischer Tradition gefeiert wurde, mit traditionellen Liedern und einem festlichen Abendessen. Auch wenn es wohl traurig ums Herz war und sie an ihre Lieben in der Ukraine denken mussten, so half doch das Zusammensein mit den anderen, die das gleiche Schicksal erleiden müssen, wenigstens für einige Momente diese Sorgen zu vergessen.

Hoffnung…

Zum Abschluss des Camps bereiteten die Kinder mit Hilfe der Betreuer ein festliches Konzert vor. Dabei zeigten sie alle ihre Talente: Sie sangen ihre heimatlichen Lieder, tanzten ukrainische Tänze und zeigten stolz ihre sportlichen und gymnastischen Fähigkeiten. Die Betreuer bereiteten ein Lied über Chanukka vor und sie erklärten den Kindern die Bedeutung des Festes. Als Symbol für Wunder, Licht und Wärme soll es Hoffnung geben auf eine bessere Zukunft.

Eine Begleiterin stellte nach dem Camp bewegt fest: „Auch wenn die Angehörigen und Freunde der Kinder in diesen Tagen natürlich nicht ersetzen konnten, so waren wir doch alle eine große Familie mit dem großen Wunsch nach Frieden und nach Rückkehr nach Hause.

Die BLLV-Kinderhilfe und Shalom Ukraine

Die Europäische Janusz Korczak Stiftung mit Sitz in München hatte im Sommer 2022 ein Programm für ukrainische Flüchtlingskinder entwickelt, das auf die den traumatisierten Kindern helfen soll, ihr Leben in Deutschland gestärkt und selbstbestimmt weiterführen zu können. Die Kinder erfahren ein sicheres und beständiges Umfeld durch eine zeitliche, örtliche und soziale Struktur mit einem festen Tagesablauf mit gleichbleibenden Betreuerinnen und Gleichaltrigen. Sie haben dadurch die Möglichkeit, Freundschaften und soziale Kontakte aufzubauen. Zudem soll der Einstieg in das deutsche Schulsystem erleichtert werden.

Die Angebote finden von Montag bis Donnerstag nachmittag statt. Von 13.00 bis 14.00 Uhr können sich die Kinder frei und selbstbestimmt in den Räumen der Akademie bewegen und an verschiedenen Programmangeboten teilnehmen. Um 14.00 Uhr essen sie zusammen. Danach finden zwei Lernstunden statt, in welchen die Kinder in zwei altersgerechte Gruppen von 6 bis 9 Jahre und von 10 bis 12 Jahre eingeteilt werden. Pro Gruppe sind zwei Jugendleiterinnen für die Betreuung verantwortlich. Die Lernstunden beinhalten u.a. Sprachunterricht, Theaterworkshops, Kunst- und Musikworkshops mit deutschen Kinderliedern sowie therapeutische Gruppentrainings. Zum Abschluss treffen sich die Gruppen zu einer gemeinsamen Feedbackrunde. Einmal pro Woche werden zusätzlich zusammen mit den Angehörigen Ausflüge gemacht z.B. in ein Museum, in den  Zoo, ins Schwimmbad oder auf den Sportplatz.

Die BLLV-Kinderhilfe hat die Spenden, die im Rahmen der diesjährigen BallHelden Aktion an den bayerischen Grundschulen gesammelt wurden, schwerpunktmäßig für ukrainische Flüchtlingskinder verwendet.



Mehr zum Thema

Schlagwörter: #Ukraine
Themen:
Integration