Im Gespräch: Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung 21.01.2020 Themen

Wie die Uni Bamberg Lehrerinnen- und Lehrerbildung stärkt

Bei ihrem Besuch des Zentrums für Lehrerinnen- und Lehrerbildung in Bamberg (ZLB) waren BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann und BLLV-Hochschulreferentin Ulla Adam beeindruckt, welch hohen Stellenwert die Universität dem Thema Lehrerbildung beimisst.

ZLB-Sprecher Prof. Konstantin Lindner (r.) betonte, mehr als die Hälfte der Lehrstühle der Uni Bamberg seien in der Lehrerausbildung tätig. Durch die Qualitätsoffensive Lehrerbildung, eine Initiative der Länder und des Bundes, hat die Uni Mittel für ihr Projekt „WegE“ bekommen, um die Lehrerbildung weiterzuentwickeln.

Projektsprecherin Prof. Annette Scheunpflug (l.) erklärte, dies geschehe, indem die unterschiedlichen Fächer und Fachdidaktiken und die Phasen der Lehrerbildung besser miteinander verzahnt würden. Diskutiert wurde auch der Grundschullehrermangel, die Attraktivität des Mittelschullehramts und die Bachelor-Master-Frage.

Die Zahl der Studienplätze im Lehramt Grundschule seien in den vergangenen Jahren deutlich erhöht worden, sagte ZLB-Sprecherin Prof. Anna Steinweg, die personelle Ausstattung sei jedoch nur anteilig aufgestockt worden. Das sei zu wenig. // bs

Artikel aus der bayerischen schule #1 2020