Prof. Dr. Doering-Manteuffel, Universität Bayern e.V. 05.12.2018 Lehrerbildung

Zu wenig Ressourcen für universitäre Lehrerbildung

Über das BLLV-Konzept einer „Flexiblen Lehrerbildung" und die Initiative des Ministeriums, die Studienplätze für das Lehramt an Grundschulen zu erhöhen, sprach der BLLV mit der Präsidentin der Universität Bayern e.V., Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel.

Bereits zum Wintersemester 2018/19 soll es 700 Studienplätze pro Jahr mehr geben. BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann, der Leiter der Fachgruppe Hochschule Dr. Klaus Wild, Gudrun Adomat aus dem Kompetenzteam Lehrerbildung des BLLV und die Gesprächspartnerin waren sich einig, dass die in Aussicht gestellten Ressourcen (ausschließlich Abordnungen) quantitativ und qualitativ nicht den Ansprüchen einer professionellen universitären Lehrerbildung genügen.

Doering-Manteuffel zeigte sich zwar über Zusagen aus der Politik bezüglich „Leuchtturmprojekten" im Bereich Raumfahrt und IT erfreut, monierte aber die zum Teil marode Infrastruktur der Universitäten. Die Grundversorgung dürfe nicht vergessen werden.

Diese Tendenz lasse sich auch in der Schule spüren, sagte Simone Fleischmann. Derzeit würden Versprechungen gegenüber allen Seiten gemacht. Schulen und Universitäten dürften sich ihr zufolge beim Verteilungskampf nicht gegeneinander ausspielen lassen. / 5.12.2018 / ga