Populismus, Fake News, Lügenpresse: Workshop Politische Bildung an Schulen

Datum:
15.11.2019 15:00 - 19:30
Ort:
München, Kulturhaus Milbertshofen, Carl-Mezger-Platz 1, 80809
Veranstalter:
Friedrich-Ebert-Stiftung, BayernForum
Ansprechpartner:
Friedrich-Ebert-Stiftung, BayernForum, Herzog-Wilhlem-Str. 1, 80331 München, Tel. 089-515552-40

Perspektiven einer demokratischen Schulkultur erörtern Experten, darunter Fritz Schäffer, Leiter der Abteilung Schul- und Bildungspolitik im BLLV, am 15.11. in München. Basis ist die Studie „Politische Bildung an Schulen: Wer hat, dem wird gegeben“.

Zur Veranstaltung: In allen 16 Landesschulgesetzen findet sich der Bezug zu den demokratischen Grundwerten unseres Grundgesetzes. Die Schulen sind verpflichtet, den Schülerinnen und Schülern diese Werte zu erklären und sie ihnen nahezubringen. Der großen Bedeutung der Politischen Bildung werden die Schulen im Alltag allerdings immer weniger gerecht. Der politische Unterricht findet seltener in einem eigenständigen Fach statt und wird oft von den "harten" Fächern wie Mathematik, Deutsch, Englisch oder den Naturwissenschaften verdrängt. Erschwerend kommt hinzu, dass Politik oft von fachfremden Lehrerinnen ohne spezielle Kenntnisse "mit" unterrichtet wird.

Auf Grundlage der neuen FES-Studie mit dem Titel "Politische Bildung an Schulen: Wer hat, dem wird gegeben" von Prof. Dr. Sabine Achour und Susanne Wagner werden in vier Workshops der Stellenwert, die genutzten Formate sowie die zahlreichen Herausforderungen politischer Bildung an Schulen mit den jeweiligen Expertinnen und Experten aus Bayern diskutiert.

» Programm „Populismus, Fake News, Lügenpresse – Herausforderungen politischer Bildung an Schulen“ (pdf)

» Zur Studie „Wer hat, dem wird gegeben: Politische Bildung an Schulen“