Education InternationalStartseite

Corona verheerend für Bildungsgerechtigkeit weltweit

Die weltweite Situation in der Bildung ist in hohem Maße besorgniserregend. Als Vertreter des BLLV und VBE bei Education International (EI) berichtet Vizepräsident Tomi Neckov über die Aktivitäten der internationalen Dachorganisation.

Die Corona-Krise stellt für alle Lehrerinnen und Lehrer weltweit eine riesige Herausforderung dar. Die Situation in Deutschland ist vergleichsweise sicher und stabil. In vielen Ländern ist das Schulsystem mehr oder weniger zusammengebrochen. Es findet nicht nur seit Monaten kein Unterricht statt, sondern es gibt auch keine digitalen Möglichkeiten für Homeschooling. Viele Lehrerinnen und Lehrer erhalten keine oder stark reduzierte Gehälter. Ca. 80 % der Kinder weltweit besuchten im Mai keine Schule. In 156 Ländern wurden die Schulen geschlossen.

Education International hat in zahlreichen virtuellen Sitzungen weltweit die Kernpunkte für die Wiedereröffnung von Schulen aus Sicht der internationalen Lehrerschaft erarbeitet. Zentrale Forderung ist die enge Zusammenarbeit der Schulbehörden mit den Erziehern und Lehrern und ihren Berufsverbänden. Der Weg zurück in einen regulären Unterricht muss aus Sicht der EI zwingend in enger Kooperation mit dem Lehrpersonal erfolgen. Hierbei muss im Mittelpunkt das Vertrauen der Schulbehörden in die Professionalität der Praxis stehen.

Alle Schulen müssen ausgestattet sein mit entsprechenden hygienischen Vorkehrungen. Die Hygienepläne müssen in enger Abstimmung mit dem Personal entwickelt werden. Kinder und pädagogisches Personal haben sich an die Hygienevorschriften zu halten. Besondere Rücksichtnahme ist auf Risikogruppen zu nehmen. Dieser Punkt ist insbesondere in Entwicklungsländern häufig ein großes Problem, das realistisch gesehen kaum umgesetzt werden kann. Es fehlt schlichtweg an Masken und anderem Hygienematerial.

Pandemie verschärft Ungleichheiten

Die EI weist besonders darauf hin, dass die Pandemie existierende Ungleichheiten weiter verschärft und die benachteiligten Schüler und Lehrer in vielen Ländern besonders gefährdet sind. Die Auswirkungen auf die Kinder in den armen und bildungsfernen Teilen der Bevölkerung sind in manchen Ländern verheerend. Es gilt dringend besondere Unterstützungssysteme für benachteiligte Kinder, die keinen Onlineunterricht über viele Wochen bekommen haben, aufzubauen. Besonders wichtig ist es vor allem in den Entwicklungsländern, dass Programme aufgelegt werden, die den Mädchen und jungen Frauen und allen Kindern, die der Kinderarbeit nachgehen müssen, helfen.

Besondere Aufmerksamkeit muss hierbei den Kindern und Jugendlichen gewidmet werden, die aufgrund der familiären Situation häuslicher Gewalt oder sogar Missbrauch ausgesetzt sind. Viele Kinder erleben mit der Pandemie in beengten Wohnverhältnissen Gewalt, die sie nachhaltig traumatisiert. EI weist in diesem Zusammenhang auch besonders hin auf die dramatische Situation der Flüchtlingskinder, die völlig ohne Beschulung und Unterstützung in vielen Fällen buchstäblich dahin vegetieren.

Gehaltszahlungen an Lehrkräfte ausgesetzt

Education International ist vor allem für die Lehrkräfte in Entwicklungsländern wichtiger Ansprechpartner. Es wurde auch ein Fonds zur Unterstützung von armen Lehrerverbänden aufgelegt, die in dieser Krise keine Mitgliedsbeiträge bekommen und ihre Vertretungsarbeit für die Lehrerschaft nicht wirklich wahrnehmen können. In einer Reihe von Fällen wurden sogar die Gehaltszahlungen an Lehrerinnen und Lehrer ausgesetzt.

Der Blick über den Zaun in viele Länder der Erde in dieser Coronakrise stimmt keineswegs positiv. Ganz im Gegenteil. Er ist in hohem Maße besorgniserregend. Mehr als 1,5 Milliarden Schüler und 63 Millionen Lehrer waren im Mai von Schulschließungen betroffen, die die Ungleichheit massiv verstärkt. Es wird Jahre dauern bis diese Nachwirkungen überwunden sind. // Tomi Neckov, 2. Vizepräsident des BLLV, vertritt den BLLV und den Verband Bildung und Erziehung (VBE) in der internationalen Dachorganisation aller organisierten Lehrer der Education International (EI).

Mehr Informationen

BLLV-Referat: Internationales

Internationale Lehrergewerkschaft: Education International (EI)

Am: 25.06.2020