Rechtsanspruch auf Ganztag und "Corona-Aufholpaket" 06.05.2021 StartseiteGebundener GanztagMultiprofessionalität

Lehrermangel erschwert Umsetzung

Das Bundeskabinett billigt den Gesetzentwurf für Ganztagsbetreuung bei Grundschülern und verkündet das zwei Milliarden schwere „Corona-Aufholpaket“. Der schwierigste Teil, die Umsetzung vor Ort, kommt jetzt.

Ganztag – ein Thema, für das sich der BLLV und sein Dachverband Verband Bildung und Erziehung (VBE) schon seit vielen Jahren stark macht. Deshalb freut es Simone Fleischmann, BLLV-Präsidentin und stellvertretende Bundesvorsitzende des VBE, was juristisch auf den Weg gebracht wurde: Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter, der stufenweise ab dem Schuljahr 26/27 bis 2030 vollzogen werden soll.

Ganztag: „Wir brauchen  jetzt qualifiziertes, externes Fachpersonal, das langfristig angestellt wird und gut bezahlt.“

Als Kennerin der schulischen Realität bremst Fleischmann aber die Euphorie: „Wir sind für den Ganztagsanspruch – wir haben aber haben in der Realität an den Schulen einfach mit einem akuten Lehrermangel zu kämpfen.“ Sie fügt hinzu: „Wir Lehrerinnen und Lehrer profitieren nur dann, wenn diese Programme auch umgesetzt werden.“

Qualitätsvolle Betreuung sei jetzt gefragt, so Fleischmann. „Wir brauchen  jetzt qualifiziertes, externes Fachpersonal, das langfristig angestellt wird und gut bezahlt.“ Fleischmann betont, dass eine Zusammenarbeit dieses Fachpersonals mit Lehrerinnen und Lehrern für einen gelungenen Ganztag sehr wichtig ist.

Was Phönix zum Interview von Simone Fleischmann twitterte: "Wir brauchen Qualitätsstandards, keinen Bürokratismus, um das schulische #AufholProgramm vor Ort umzusetzen“, meint Simone Fleischmann @BllvSimone, vom Bayerischen Verband Bildung & Erziehung. Wenn es nicht genug Lehrer gebe, brauche es qualifiziertes externes Personal. #VBE"

Förderprogramm muss sich am Sozialindex orientieren

Beim Corona-Förderprogramm schlägt Fleischmann vor, dass es am Sozialindex orientiert sein muss. „Jetzt muss es schnell gehen, so wenig wie möglich Bürokratieaufwand ist gefragt, Netzwerke der Bildungsregionen müssen hier vor Ort eingebunden werden.“

Aufgrund des Lehrermangels müsste auch hier externes Fachpersonal eingesetzt werden, das eine faire Bezahlung verdient und mit den Lehrerinnen und Lehrern im Austausch steht. „Multiprofessionalität jetzt gefragt: Diese Kräfte sollen ergänzen in der Schule, keine Lehrkräfte ersetzen“, so Fleischmann.

>> Zum Phönix-Beitrag mit BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann (youtube)

Weiterführende Hinweise

Kommentar zu den Kürzungen im Ganztagesbereich: Wertvolle Pädagogik leidet unter verfehlter Personalpolitik

Online-Plattform Chance Ganztag: chance-ganztag.de

Pressegespräch zu Chance Ganztag vom 21.04.2021: youtube.com

BLLV-Position zur Qualität schulischer Ganztagsangebote: bllv.de