Mitgefühl, Solidarität, Haltung 28.02.2022 Startseite Politische Bildung Wertebildung Medienkompetenz Ukraine

Schule im Ukraine-Krieg gefordert: mehr denn je!

Die Geschehnisse in der Ukraine bringen enormes Leid über die Menschen. Der BLLV steht mit tiefem Mitgefühl und Solidarität zu ihnen. An Schulen gilt es, die Ereignisse für Kinder und Jugendliche zu begleiten, gemäß des BLLV-Manifests: Haltung zählt!

Eine Frage stellt sich immer wieder: Ist Schule vor allem ein Ort der Wissensvermittlung?

Die letzten beiden Jahre haben deutlich gezeigt, dass dies noch nie richtig war. Aber in Krisenzeiten wie diesen wird es nochmal deutlicher: Schule ist vor allem auch ein Ort, in dem Kinder Orientierung, Werte und Halt finden, das soziale Miteinander lernen und zu ganzheitlichen Persönlichkeiten reifen.
Selbstverständlich muss deshalb der Krieg in der Ukraine jetzt Thema des Unterrichts sein.

Die Schülerinnen und Schüler, die bereits durch die letzten zwei Jahre  Corona-Krise schon sehr verunsichert  sind, haben nochmals mehr und andere Ängste und Fragen, die sie formulieren dürfen und auf die ihnen Antworten gegeben werden müssen. Neben den Familien, die das nicht immer in  leisten können, ist die Schule hierfür genau der richtige Ort. Deshalb ist jede Minute, die dieser Aufgabe gewidmet ist, wertvoll genutzte Zeit – und eben nicht verlorene Zeit.

Werte vermitteln und verteidigen: Haltung zählt!

Der BLLV fordert schon seit langem eine Schule, die sich der ganzheitlichen Bildung verschreibt, die neben dringend nötigen Wissensinhalten eben auch eine demokratische Haltung vermittelt. Deshalb ist für den BLLV gute Schule immer schon Lern- und Lebensort an dem neben dem Fachunterricht der Austausch, der Dialog  und die Verständigung über Werte, Haltungen und Einstellungen zentral sind.

Gerade wenn demokratische Werte wie im Falle des Überfalls auf die Ukraine durch einen brutalen Bruch des Völkerrechts und die Verbreitung von Lügen und Desinformation angegriffen werden, müssen Schulen diese wichtige Aufgabe der Wertevermittlung nochmal mehr annehmen und intensiv leben.

Bereits vor fünf Jahren hat der BLLV deshalb das Manifest „Haltung zählt“ aufgelegt, eine Selbstverpflichtung, sich aktiv für die Aufrechterhaltung von Menschenrechten und demokratischen Werten einzusetzen. Selten war es aktueller als heute.

>> Kommentar von Fritz Schäffer, Leiter der Abteilung Schul- und Bildungspolitik im BLLV

Tipps, Lehr- und Lernmaterial zum Krieg in der Ukraine

Stiftung Zuhören:
"Nützliche Informationen, Hilfsmittel, Links rund um das Thema Krieg und Flucht für die Arbeit von Pädagog*innen"

Servicestelle Kinder- und Jugendschutz:
„Mit Kindern und Jugendlichen über Krieg reden?“ – Information für Familien und Fachkräfte

Live-Panel des Deutschen Schulportals mit Fragen und Antworten im Video:
"Krieg in der Schule thematisieren"

UNICEF: "Wie Sie mit Kindern über Krieg sprechen können - Tipps einer Kinderpsychiaterin"

SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht:
"Krieg in der Ukraine - Kinder mit Nachrichten nicht alleine lassen"

KIKA: "Wenn Nachrichten Angst machen - Mit Kindern über Krieg sprechen"

Notfallseelsorger Prof. Dr. Harald Karutz: "Wie soll man mit Kindern über Krieg sprechen"

BR24: "Unterstützung für Eltern: Wie mit Kindern über Krieg sprechen"

Bayerischer Erziehungsratgeber (BAER): Mit Kindern über schlimme Nachrichten sprechen

Religion und Ethik-Blog des Klett-Verlags:
"Krieg in der Ukraine: Quellen- und Linktipps"

Bayerisches Kultusministerium: "Hinweise zum Umgang mit dem Krieg in der Ukraine in der Schule"

Linksammlung Institut für Pädagogik und Schulpsychologie Nürnberg:
"Ukraine Krieg in der Schule thematisieren"

Unterrichtsmaterial:

Bildungsserver: Informationen und Unterrichtsmaterialien zum Russland-Ukraine-Krieg

Padlet-Sammlung von Schulpsychologin Iris Effinger:
Gesammelte Infos zum pädagogisch-psychologischen Umgang mit dem Thema Krieg (sortiert nach Quellen, Jahrgangsstufen, Eltern, Lehrkräfte, Schüler*innen)

Padlet-Sammlung des Bildungsministerium Mecklenburg-Vorpommern:
Unterrichtsmaterialien zum Krieg in der Ukraine

Beratung Digitale Bildung: Unterstützungsmaterialien zum Krieg in der Ukraine

Stundenentwurf auf eduki.com: Russland-Ukraine-Krieg für 4./5. Klasse

Kindgerecht: Krieg in der Ukraine erklärt von der Sendung mit der Maus

Landeszentrale Politische Bildung BW: Ukrainekrise im Politikunterricht

Ukrainische Lehrwerke

Über 1.200 ukrainische Schulbücher stellt das FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht über die frei zugängliche Bildungsmediathek MUNDO bereit. So soll geflüchteten Schülerinnen und Schülern aus der Ukraine ein möglichst nahtloses Weiterlernen ermöglicht werden.
» Zu den ukrainischen Lehrwerken auf MUNDO

Informationen zur Traumabewältigung

Lernskript Ukrainisch: "Willkommen!"

Die Flüchtlingshilfe München e.V. hat ein Lernskript für die ersten Schritte in der deutschen Sprache für ukrainische Schülerinnen und Schüler zusammengestellt. Vom Alphabet über Zahlen, die Uhr, einfache Gesprächssituationen, Pronomina, Essen und Trinken, Einkaufen, Kleidung, Familie, Körper, Gesundheit bis zum Wohnen: Praxisorientiert und gut verständlich wird der Einstieg in den neuen Sprach- und Kulturraum erleichtert.

» Lernskript Ukrainisch zum Download (pdf)

Mehr erfahren

Der Vorsitzende des BLLV-Dachverbands VBE, Udo Beckmann stellt dazu klar:
"Der Bildungs- und Erziehungsauftrag von Schule basiert auf einem Werteverständnis, das auf Demokratie, Menschenwürde, Freiheit sowie einem friedlichen Zusammenleben aller Menschen fußt. Vor diesem Hintergrund sehe ich geradezu eine Notwendigkeit, das russische Vorgehen in der Ukraine zum Gegenstand, nicht nur des Politikunterrichts zu machen."

Außerdem erklären sich der VBE und seine Landesverbände inklusive BLLV solidarisch mit den ukrainischen Schwester-Organisationen: der Gewerkschaft der Bildungs- und Wissenschaftsarbeiter in der Ukraine (TUESWU) und der Freien Gewerkschaft für Bildung und Wissenschaft der Ukraine (VPONU). Dazu Udo Beckmann:
"Mit großer Betroffenheit mussten wir wahrnehmen, dass Russland die globalen Bitten um Frieden und Diplomatie ignoriert und eine durch nichts zu rechtfertigende militärische Invasion in der Ukraine gestartet hat. Der Verband Bildung und Erziehung (VBE), der in Deutschland 164.000 Pädagoginnen und Pädagogen vertritt und Mitglied der Education International (EI) ist, bekundet seine Solidarität mit den Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern und Menschen in der Ukraine. Wir begrüßen daher ausdrücklich das Zusammenstehen der demokratischen Staaten gegen die Aggression Russlands. Das Leben von Millionen von Menschen und die Zukunft der Kinder und Jugendlichen in der Ukraine stehen auf dem Spiel. Krieg und Invasion haben im 21. Jahrhundert keinen Platz."
» Die Pressemitteilung des VBE im Wortlaut

BLLV-Manifest: HALTUNG ZÄHLT

Kamingespräch: Werte tun gut. Darüber reden auch.

Tag der Zivilcourage: Lehrerinnen und Lehrer sind wichtige Vorbilder

Dossier: Demokratiepädagogik