Wie es an Schulen weitergehtStartseite

„Vielleicht ist weniger an Stoff nicht weniger fürs Leben“

Bei einer Fragestunde zur Situation an Schulen im Radiosender Antenne Bayern betont BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann, dass die Krisensituation zeige, was junge Menschen wirklich für ihr Leben brauchen und welche Art von Bildung darauf vorbereitet.

Weitere Schüler, vor allem auch die jüngsten, sind  heute in den Präsenzunterricht eingestiegen. BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann wie auch Kultusminister Michael Piazolo stellten sich dazu beim Radiosender Antenne Bayern den Fragen von Hörerinnen und Hörer.

Die Fleischmann bekräftigte das Credo des BLLV „Je mehr Schule live, desto besser“, wies aber auf „räumliche, organisatorische und personelle Probleme“ hin. Bei deren Bewältigung dürfe es nicht um Schuldzuweisungen gehen, denn es könne jetzt nur darum gehen, „das Bestmögliche daraus zu machen“ mit größtmöglichem Vertrauen und Zusammenarbeit zwischen Lehrkräften, Schulleitern und Eltern. „Je enger wir zusammenrücken, umso einfacher wird es“, sagt Simone Fleischmann.

Wer bildet Resilienz?

Besonders die mitunter aufgeregte Diskussion, nicht alle Inhalte lehren und lernen zu können, sieht die BLLV-Präsidentin kritisch. Sie begrüßte die Aussagen seitens Staatsregierung und Kultusministerium, dass es kein Corona-Sitzenbleiben gebe und Fairness oberstes Gebot sei.

Für Fleischmann geht es an Schulen, sowohl in Krisenzeiten wie auch danach, ohnehin um mehr als das: „Es wird ein wenig weniger sein an Stoff. Aber vielleicht ist das fürs Leben nicht weniger. Vielleicht ist es mehr, wenn ich resilient durch so eine Krise gegangen bin. Wenn wir das geschafft haben und Kinder sagen können: Wir haben es gepackt, obwohl es war eine wahnsinnig schwierige Zeit war.“

Gerade in den letzten Wochen habe sich gezeigt, welche Schülerinnen und Schüler gut durch diese schwierige Zeit gekommen seien: „Wer resilient ist, selbstbewusst, wer sein Leben auf die Reihe kriegt, das ist doch der Mensch, der gut durch eine Krise kommt“, stellt die BLLV-Präsidentin klar. Diese Fähigkeit sei eben nicht durch Lerninhalte zu erwerben, sondern nur wenn Schule den Menschen als fühlende, erlebende Persönlichkeit in den Blick nehme, betont Simone Fleischmann: „Gerade in Krisenzeiten ist ganzheitliche Bildung wichtig!“

» Alle Aussagen auf Antenne Bayern (auch zum Anhören)
 

Am: 18.05.2020