Bildungs- und Erziehungspartnerschaft

Die Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus rückt, nicht zuletzt durch die gesellschaftlichen Herausforderungen der momentan zu bewältigenden Situation, immer mehr in den Fokus gelingender Bildungsarbeit.

Das Aufgabenspektrum von Schule hat an Intensität und Vielfältigkeit deutlich zugenommen. Die Bewältigung dieser Herausforderungen ist jedoch eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Damit wächst nicht zuletzt der Kooperationsbedarf zwischen Elternhaus und Schule. Der Bildungserfolg und die Lebenschancen der Kinder und Jugendlichen können nur gemeinsam im Rahmen einer guten und nachhaltigen Bildungs- und Erziehungspartnerschaft sichergestellt werden kann. Der BLLV sieht in dieser Partnerschaft eine große Chance und Grundlage für die ganzheitliche Bildung unserer Kinder.

Die Kooperation von Schule und Elternhaus – ein brandaktuelles Thema!

Geplant war ein Werkstattgespräch zum Thema „Bildungs- und Erziehungspartnerschaften“  –  was kam, war Corona. Die interessanten Umfrageergebnisse zum Thema Kooperation Schule und Elternhaus sollten Ausgangspunkt für weiteren Input namhafter Experten sein, wie z.B. des Direktors der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in München, Prof. Dr. Gerd Schulte-Körne. Gemeinsam mit ihnen wollten wir die Ergebnisse der Befragung einordnen und neue Ideen und Handlungsfelder entwickeln. Leider machten uns die Ereignisse einen Strich durch die Rechnung.


Entstanden ist in dieser Zeit das Dossier zum Thema „Bildungs- und Erziehungspartnerschaften“, das wir kontinuierlich und informativ füllen werden. Gerade jetzt in der herausfordernden Zeit, in der wir auf Kooperation, gegenseitiges Verständnis und Unterstützung vor allem und gerade der Eltern angewiesen sind, hat sich gezeigt, wie wichtig das Thema ist.

Wir hoffen sehr, dass die vorgesehene Veranstaltung im Frühjahr kommenden Jahres wie geplant mit aktiver Beteiligung stattfinden kann!

Birgit Dittmer-Glaubig
Leiterin der Abteilung Berufswissenschaften im BLLV