Fördern statt AuslesenStartseite

Lernforum „Lernen.Leistung.Noten?“ am 14. Mai in Kirchheim

Schule im Spannungsfeld zwischen Standardisierung und Kompetenzorientierung: Beim kostenlosen Lernforum der Deutschen Schulakademie diskutieren Pädagogen und Wissenschaftler schulische Leistungsbeurteilung und bieten praxisnahe Workshops.

Im Januar schlug die Ankündigung des hessischen Modellversuchs, an ca. 150 Schulen auf Ziffernnoten zu verzichten, hohe Wellen. Bei der kontroversen gesellschaftlichen Diskussion über Formen der Umsetzung sind sich Experten indes schon lange einig: Die lange Zeit gängige Praxis von Leistungsrückmeldung muss verfeinert und erweitert werden, um den wissenschaftlichen Erkenntnissen über erfolgreiche Lernprozesse gerecht zu werden.

Dazu veranstalten die Deutsche Schulakademie und der Deutsche Schulpreis am 14. Mai 2019 am Gymnasium Kirchheim bei München das Lernforum "Lernen.Leistung.Noten? - Schule im Spannungsfeld zwischen Standardisierung und Kompetenzorientierung“.

Eröffnet wird das Lernforum mit einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Thomas Häcker, Erziehungswissenschaftler von der Universität Rostock und renommierter Experte für die Notwendigkeiten und Potenziale alternativer Leistungsrückmeldungen an Schulen. Anschließend bieten Vertreter von Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises Workshops an, die praktische Erfahrungen bieten und Herausforderungen und Aufgabenstellungen diskutieren im Kontext von „Lernen.Leistung.Noten“.

Programm

  • ab 09:30 Ankommen und Willkommenskaffee

  • 10:00 Kirchheim grüßt mit Noten und Worten

    • Big Band des Gymnasiums Kirchheim begrüßt Sie musikalisch
    • OStD Matthias Wermuth (Gymnasium Kirchheim b. München) & Dr. Klaus Wild (Deutsche Schulakademie) heißen Sie herzlich willkommen!

  • 10:30 Keynote Prof. Dr. Thomas Häcker (Universität Rostock)
    "Der Kern der Notendebatte ist die Ausweitung der Lernzone"

  • 11:15 Der Weg des Gymnasiums Kirchheim zur Preisträgerschule des Deutschen Schulpreises
    Rundgang und Erläuterungen zur Entwicklung der Schule

  • 12:00 Mittagsessen
    Catering durch die Schülerfirma der Seerosenschule, Sonderpädagogisches Förderzentrum in Poing

  • 13:00 Workshops Phase 1

  • 14:30 Kaffeepause

  • 15:00 Workshops Phase 2

  • 16:30 Abschluss
    Was nehmen wir mit? - Was würde uns helfen?

  • 17:00 Ende der Veranstaltung

Workshops

  • WS 1: Oberstufe ohne Notendruck?
    Leitung: Bernhard Warsitz, Montessori Fachoberschule München

  • WS 2: Neue Lern-und Leistungsräume
    Leitung: Michael Richter und Sandra Nadrau, Liebfrauenhaus-Schule Herzogenaurach

  • WS 3: "Heraus aus dem Rotstiftmilieu!“ Lernen ohne Noten in der inklusiven Schule
    Leitung: Andrea Rahm und Janine Pfau, Sophie-Scholl-Schule Bad Hindelang-Oberjoch

  • WS 4: Lernen und Leisten im Rahmen der Kompetenzorientierung – Freiräume entdecken!
    Leitung: Lilly Nürnberger und Gabriele Pillmayer, Gymnasium Kirchheim b. München



Auch der BLLV fordert eine Neuausrichtung der Leistungsrückmeldung in Schulen. Präsidentin Simone Fleischmann: „Wir Lehrerinnen und Lehrer sind immer schon der Meinung, dass wir Leistung auf verschiedene Art und Weise rückmelden sollten. Der Wert von guter Leistungsrückmeldung ist dann gegeben, wenn sie möglichst viele Kompetenzen berücksichtigt wie beispielsweise Teamfähigkeit, Selbstständigkeit oder Phantasie, und nicht einfach nur eine Zahl ist. Sie soll ein konstruktiver, individueller und kommunikativer Prozess sein.“


Weitere Informationen

Anmeldung zum Workshop unter: deutsche-schulakademie.de/lernforum-kirchheim-2019/

Programm zum Download

BLLV-Dossier: Der Mythos Leistung

Interview mit Simone Fleischmann: Noten sind überholt

Zum hessischen Modellversuch: Ganzheitlich fördern statt Auslese durch Noten

BLLV-Position: Leistungsbegriff

Fachanhörung: Leistung im 21. Jahrhundert

Leistung: BLLV-Positionspapier