Schulöffnung nach Pfingsten 04.06.2021 Startseite TopmeldungGesundheitsschutzImpfungHygieneregelnCoronatestMaskenpflicht

Noch nicht alle Lehrer haben ein Impfangebot bekommen

Viele Schulen starten nach den Ferien im Präsenz-Modus. Ein Impfangebot hätten aber längst noch nicht alle Lehrkräfte erhalten, mahnt BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann.

Sie dürfen zurückkommen nach den Pfingstferien, die Schülerinnen und Schüler: In den Präsenzunterricht, in voller Klassenstärke. Wenn die Inzidenzahlen unter 50 liegen, wie derzeit in vielen Landkreisen Bayerns.

Präsenzunterricht findet auch BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann gut. „Aber eben nur, wenn die Gesundheit der Lehrerinnen und Lehrer dabei maximal gut geschützt wird“, so Fleischmann gegenüber SAT.1 Bayern.

Impfbereitschaft unter den Lehrerinnen und Lehrern sehr hoch

Und das wiederum bedeutet in der Corona-Pandemie: Impfangebote. Sie betont: „Die Impfbereitschaft unter den Lehrerinnen und Lehrern ist sehr hoch. Der BLLV hat sich in den vergangenen Monaten besonders für Impfangebote eingesetzt.“

Statt Notenjagd jetzt Persönlichkeitsbildung und soziales Lernen wichtig

Acht Wochen sind jetzt noch bis zu den Sommerferien. Gerade jetzt gehe es eben nicht darum, auf Notenjagd für die Jahreszeugnisse zu gehen, meint Fleischmann: „Hinter den Schülerinnen und Schülern liegt eine wahnsinnig anstrengende Zeit. Jetzt muss es im Präsenzunterricht um Persönlichkeitsbildung und soziales Lernen gehen.“

Weiterhin müssen alle Schülerinnen und Schüler Masken tragen und testen. Bei einem Inzidenzwert von 50 bis 165 ist Wechselunterricht angesagt, bei über 165 Distanzunterricht.

>> BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann im Interview auf SAT1 (Beitrag über Schule ab Minute 5.30, Simone Fleischmann ab Minute sieben)

Weitere Informationen

Kommentar zu „Lernstandserhebungen bei Rückkehr zum Präsenzunterricht“: Individuelle Notwendigkeit – passgenau für jede Schule!

Förderprogramm „gemeinsam.Brücken.bauen“: Ganzheitlich Ansatz, moderner Lern- und Leistungsbegriff erkennbar

Corona-Tests in Schulen unter erschwerten Bedingungen: Hauptsache billig