Impfungen an Grund- und Förderschulen 26.02.2021 StartseiteImpfung

Es geht los

Die Impfungen für das gesamte Personal von Grund- und Förderschulen können beginnen. Auf diesen Erfolg des BLLV ist Vizepräsident Gerd Nitschke besonders stolz.

Mehr zum Thema

Schlagwörter:
#Impfung

"Es geht los!", freut sich Gerd Nitschke, 1. Vizepräsident des BLLV. "Die ersten Lehrkräfte können zeitnah geimpft werden." Genauer gesagt: "impfberechtigt" ist das gesamte Personal der Grund- und Förderschulen und der Schulen für Kranke. Somit ist die Forderung des BLLV komplett erfüllt worden.

Neben den Fach- und Förderlehrkräften sind auch die Verwaltungsangestellten, Personal der Mittagsbetreuung u. v. m. mit dabei. Natürlich ist die Impfung weiterhin freiwillig und kann in der Dienstzeit durchgeführt werden. Die Impfungen sollen ähnlich der Reihentestungen erfolgen – siehe KMS unten.

Nächster wichtiger Schritt: Impfung des Personals an den anderen Schularten

Für Gerd Nitschke sind das "die ersten Schritte in die richtige Richtung". Der Gesundheitsschutz des Personals müsse immer vorgehen. Nur dann könnte auch wieder weitgehend regulärer Unterricht stattfinden. Der nächste Schritte müsse dann die Impfung des weiteren Personals der anderen Schularten sein. Zuerst die, die schon in Präsenz unterrichten und dann sukzessive alle anderen. Der BLLV und seine Personalräte bleiben dran!

>> Zum Download: KMS

Hinweise zur Impfung von Lehrkräften und sonstigem schulischen Personal an GS, FS und Schule für Kranken

KMS Anlage


Schule in Zeiten der Corona-Pandemie
Die Corona-Pandemie zeigt den hohen gesellschaftlichen Wert von Schule. Damit sie trotz akutem Lehrermangel funktionieren kann, fordert der BLLV in einer politischen Erklärung, die Fürsorgepflicht des Dienstherrn in maximalen Gesundheitsschutz für Lehrkräfte umzusetzen, insbesondere im wichtigen Präsenzunterricht. Entscheidungen und deren Kommunikation müssen regional, klar, verlässlich, frühzeitig und transparent sein und schulische Eigenverantwortung stärken. Fairness muss vor Leistungsdruck gehen, digitale Ausstattung schnell verbessert werden. Jetzt ist nicht die Zeit für einfache Lösungen und Polemik. Aber jetzt ist die Zeit für langfristig tragende Konzepte für Arbeitsbedingungen, Multiprofessionalität und Attraktivität, um so Bildungsqualität auch über Corona hinaus zu sichern. Dazu braucht es einen konstruktiven Diskurs aller an Schule Beteiligten, für den der BLLV bereit steht. » Die politische Erklärung im Wortlaut