2_22_bs_gespraeche_bllv-brandl
Im Gespräch mit Uwe Brandl, Präsident des Bayerischen Gemeindetages Politik Arbeitsbedingungen Digitalpakt Gebundener Ganztag Individuelle Förderung

Gemeindetag für Ausbau der Digitalisierung

Im Gespräch mit Uwe Brandl (Präsident des Bayerischen Gemeindetages), BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann, BLLV-Vizepräsident Tomi Neckov und Fritz Schäffer (Leiter Abteilung Schul- und Bildungspolitik) waren sich die Diskutanten bei fast allen Themen einig.

28.03.2022

Digitalisierung, Demokratiepädagogik, Ganztagsgarantie – dies waren drei der aktuellen Themen in einem BLLV-Gespräch mit Uwe Brandl (im Bild 2. v.l.). Der Präsident des Bayerischen Gemeindetages erklärte, welch hohen Stellenwert er der Digitalisierung der Schulen beimesse. Als dementsprechend notwendig erachte er, dort die Voraussetzungen zu schaffen, „dass die IT auch funktioniert“. Er könne sich auch eine Art „digitale Gesamtschule“ vorstellen, zumindest für bestimmte Fächer.

Zum Punkt Demokratiepädagogik erläuterte Fritz Schäffer, Leiter der Abteilung Schul- und Bildungspolitik, die Idee des Bürgerrates und stellte klar, wie wichtig Demokratiepädagogik an den Schulen sei.

In Bezug auf die Ganztagsgarantie stimmte BLLV-Vizepräsident Tomi Neckov Brandl zu, dass der Schulbau eine immer größere Rolle spielen werde, vor allem wenn es darum gehe, die Schulen am Nachmittag und in den Ferien zu nutzen und dort pädagogische Lernwelten zu etablieren.

Uneinig war man sich bezüglich der Rolle der Wirtschaftsschule und bei der Besoldung der Lehrkräfte. BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann wies unter anderem darauf hin, dass die Schulstruktur auch künftig eine große Rolle spiele, wenn für jedes Kind der richtige Förderort gefunden werden solle.

Artikel aus der bayerischen schule #2/2022