Doku-Rezension 14.10.2021 Startseite TopmeldungBildungsgerechtigkeitIndividuelle FörderungLeistungSchulentwicklung

Schule kann mehr

Die Doku "Wie Schule in Zukunft wirklich aufs Leben vorbereitet" macht Vorschläge, welche Dinge in Schulen verändert müssen, damit der Unterricht besser wird und Schülerinnen und Schüler wirklich fürs Leben lernen.

Wie oft haben wir uns gerade in der letzten Zeit diese Frage gestellt: Entspricht die Vorstellung von Lernen und Leisten in Schule noch dem gesellschaftlichen und sozialen Gegebenheiten und Herausforderungen? Immer wieder versuchen wir aufzuzeigen, dass es in Schule um so viel mehr geht als ein Abheben auf einen 45-Minuten-Takt der Wissensaneignung und anschließender gemeinsamer Wiedergabe.

Der Individualität von Lernen Raum zu geben, kreatives und kritisches Denken zu schulen und zu fördern, die stabile Verankerung von Informationen durch das Wecken von  Interesse und hoher Motivation - dies sind nur einige der Forderungen des BLLV, die in der hier vorgestellten Dokumentation wunderbar verdeutlicht werden. Die Ansätze des Verständnisintensiven Lernens (ViL) kommen hier ganz klar zum Tragen.

Die dringende Forderung nach mehr Kollaboration und Kommunikation im Unterricht – aus dem gemeinsamen Tun etwas Lernen – sind  Grundvoraussetzungen für das zukünftige Zusammenleben und Arbeiten in unserer hochkomplexen Gesellschaft. Eine neue Fehlerkultur und eine mehr auf das individuelle Können ausgerichtete Leistungskultur sind unabdingbare  Forderungen, die der BLLV in seinen Grundpositionen seit Jahren vertritt.

Die Schulleiterin der empfehlenswerten Doku "Wie Schule in Zukunft wirklich aufs Leben vorbereitet" spricht von "Visionen". Wenn nicht jetzt, wann dann sollten wir sie Realität werden lassen.

Autorin: Birgit Dittmer-Glaubig, Leiterin der BLLV-Abteilung Berufswissenschaft

>> Reinschauen in die Doku "Wie Schule der Zukunft wirklich aufs Leben vorbereitet"

    Weitere Informationen

    Förderprogramm für lernbenachteiligte Schulkinder: Auffangen - und zwar nachhaltig

    Zeit für Bildung: Individuell födern - und zwar jeden

    Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung besiegelt: Endlich

    Warum die Freigabe des Elternwillens sinnvoll ist: In der Bayerischen Staatszeitung plädiert BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann für die Freigabe des Elternwillens beim Übertritt. Denn: Neunjährige befinden sich in einer Phase des Umbruchs und sind durch die Corona-Krise zusätzlich verunsichert.

    Diskussionsrunde: Es ist Zeit, Leistung neu zu definieren - Corona stellt den Umgang mit Leistung in Frage

    Themenseiten:
    Leistung
    Bildung in Zeiten von Corona

    Den ganzen Menschen bilden, Leistung anders denken:
    Herz.Kopf.Hand. Ganzheitliche Bildung