Kinder- und Jugendgipfel 05.03.2021 StartseiteHygieneregelnImpfungDistanzunterrichtPräsenzunterricht

BLLV bleibt hart: Da muss mehr passieren!

Auch der Kinder- und Jugendgipfel brachte kein verlässliches Gesundheitsschutzkonzept für Bayerns Schulen. Lichtblick sind neu geschaffene Stellen für Schul-Sozialarbeiter.

Wie es jetzt konkret weitergehen soll mit den Schülerinnen und Schülern in Bayern, das war Thema beim Kinder- und Jugendgipfel mit Ministerpräsident Markus Söder am vergangenen Montag. Seine Antwort darauf, wie Gesundheitsschutz in den Schulen etabliert werden könne, lautete „Testen, testen, testen“. Er betonte, dass es genügend Schnelltests für Pädagoginnen und Pädagogen, Schülerinnen und Schüler in Schule und Kitas gäbe.

„Nur wenn bis Mitte März alle Lehrerinnen und Lehrer, die wollen, getestet und geimpft sind, kommen weitere Lockerungen Frage.“

Wie verlässlich diese in Eigenregie durchgeführten Tests jedoch sind und wer die Verantwortung für die Abwicklung der Testergebnisse übernimmt, ist für Fleischmann mehr als fraglich. Für Fleischmann steht deshalb fest: „Nur wenn bis Mitte März alle Lehrerinnen und Lehrer, die wollen, getestet und geimpft sind, kommen weitere Lockerungen Frage.“

Söder zufolge würden bereits die ersten Grundschullehrkräfte geimpft, ihnen würden dann im April die Lehrkräfte von weiterführenden Schularten folgen. Impfungen für Schülerinnen und Schüler liegen derweil noch in weiter Ferne.

200 neue Sozialarbeiter

Als einen Schritt in die richtige Richtung sieht der BLLV die von Söder angekündigten 200 neuen Sozialarbeiter für Bayern. Laut Sozialministerin Carolina Trautner wolle man so die Jugendsozialarbeit an Schulen ausbauen.

Um die durch Lockdown, Distanz-Unterricht und Wechselunterricht entstandenen Lücken bei Schülerinnen und Schülern auszumerzen, setzt Piazolo auf ein Tutorenprogramm, bei dem Schüler anderen Schülern helfen sollen. Außerdem setzt er auf "individuelle Förderung, Binnendifferenzierung, Förderunterricht, Ergänzungsunterricht." Geplant sind dem Minister zufolge spezielle "Brückenkurse".

Söder sprach außerdem auch von speziellen Ferienprogrammen in den Sommerferien, vielleicht auch schon in den Pfingstferien: "Lernen mit Spaß und Sport". Die sollen vom Bayerischen Jugendring (BJR) durchgeführt werden, nicht etwa durch Lehrkräfte. Ein Erfolg des BLLV, der durch eine gute Zusammenarbeit zustande gekommen sei, so BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann: "Ferien bleiben Ferien für Lehrerinnen und Lehrer."

>> Mehr auf BR24.de


Schule in Zeiten der Corona-Pandemie
Die Corona-Pandemie zeigt den hohen gesellschaftlichen Wert von Schule. Damit sie trotz akutem Lehrermangel funktionieren kann, fordert der BLLV in einer politischen Erklärung, die Fürsorgepflicht des Dienstherrn in maximalen Gesundheitsschutz für Lehrkräfte umzusetzen, insbesondere im wichtigen Präsenzunterricht. Entscheidungen und deren Kommunikation müssen regional, klar, verlässlich, frühzeitig und transparent sein und schulische Eigenverantwortung stärken. Fairness muss vor Leistungsdruck gehen, digitale Ausstattung schnell verbessert werden. Jetzt ist nicht die Zeit für einfache Lösungen und Polemik. Aber jetzt ist die Zeit für langfristig tragende Konzepte für Arbeitsbedingungen, Multiprofessionalität und Attraktivität, um so Bildungsqualität auch über Corona hinaus zu sichern. Dazu braucht es einen konstruktiven Diskurs aller an Schule Beteiligten, für den der BLLV bereit steht. » Die politische Erklärung im Wortlaut



Weitere Informationen

Öffnungen von weiterführenden Schulen: Fleischmann: „Gesundheitsschutz darf Öffnungen nicht hinterherhinken!“

Bei einer Inzidenz von unter 50 soll kompletter Präsenzunterricht von Grund- und Förderschulen stattfinden. Verfrüht, sagt BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann.

Teststrategie läuft an: Tests jetzt praktisch umsetz- und verantwortbar machen

Kommentar zur bayerischen Teststrategie: Schulen können die Organisation der Reihentestungen nicht auch noch leisten

Aufräumen, nicht unter den Teppich kehren: Wahlkampfagenda verhindert mutige Bildungspolitik

Präsenzunterricht jetzt absichern: Bildungsverbände fordern Schulaufwandsträger zu schnellen Investitionen auf

Corona-Regelung: Prüfungsgespräch statt Lehrproben

Expertenrunde des Bildungsausschusses: "Wir schaffen es nicht mehr"