Im Gespräch: Anna Stolz, Staatssekretärin im Kultusministerium Themen

Neues BLLV-Konzept, wohnortnahe Schulen am Leben zu halten

Die Zukunft der wohnortnahen Grundschule und die Stabilität der Mittelschulverbünde standen im Mittelpunkt eines Gesprächs mit Anna Stolz, Staatssekretärin im Kultusministerium, und Ministerialdirigent Walter Gremm.

21.01.2020

Momentan werden kleine Schulstandorte oft zusammengelegt oder durch benachbarte Schulen mitgeführt, die dadurch freiwerdenden Stellen und Stunden eingespart. BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann und Fritz Schäffer, Leiter der Abteilung Schul- und Bildungspolitik im BLLV, erläuterten das Konzept des Verbandes, planvoll größere organisatorische Einheiten zu schaffen, ohne Standorte zu schließen.

Für Angebotsvielfalt, systemische Schulentwicklung und einen gerechten Ressourceneinsatz sei eine gewisse Schulgröße notwendig. Die Entscheidung müsse in der Region liegen. Das Konzept biete die Chance, endlich die Aufgaben der Schulleitungen und der eigenverantwortlichen Einzelschule neu zu definieren. Die bislang aufgewendeten Ressourcen dürften aber nicht länger eingespart werden, man müsse sie neu verteilen. Der BLLV fordert eine demografische Rendite auch für Schulleitungen. Die Vorschläge stießen bei der Staatssekretärin auf großes Interesse. // fs

Artikel aus der bayerischen schule #1 2020