Organisation des Schulstarts Startseite Topmeldung Einschulung Schülerzentriert

Nicht kurz vor knapp neue Regelungen

Drei Wochen vor Schulstart muss die Regierung unbedingt vermeiden: Kurz vor knapp neue Regelungen verkünden, die Schulen dann kurzfristig umsetzen müssen.

23.08.2021

Drei Wochen ist noch Zeit, den Schulstart so reibungslos wie möglich zu organisieren. Was gar nicht geht: Dass Schulen erst kurz vor knapp von neuen Regelungen erfahren und sie in aller Hektik umsetzen müssen. "Das geht nicht von Freitag auf Montag", warnt Simone Fleischmann.

Zu klären sei zum Beispiel hier von der Politik, welche Corona-Tests in den Klassen verwendet werden sollen: "Aber bitte nicht wahlkampf-politisch motiviert, sondern medizinisch astrein."

Lernen in Kleingruppen sinnvoll, aber personell nicht leistbar

Um Lernrückstände aufzuholen und Kindern zu helfen, die in der Pandemie psychosoziale Schwierigkeiten entwickelt haben, wäre jetzt Lernen in Kleingruppen angebracht. Da aber an Grund- Mittel- und Förderschulen Lehrermangel herrscht, ist dies nur schwer umsetzbar.

Für Simone Fleischmann sind riesige Klassen mit 28 Kindern statt Kleingruppen und individueller Förderung trotzdem kein nachhaltiger Weg, um Kindern zu helfen, die aus der Spur geraten sind. Dies sei eine Aufgabe, die Lehrerinnen und Lehrer noch lange beschäftigen werde, prognostiziert Fleischmann.

Weitere Informationen

Das AZ-Sommer-Gespräch mit BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann: "Bei Piazolo brennt es lichterloh"

Weckruf des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands: Das Schuljahr 2020/2021 geht zu Ende: Unsere Kräfte auch!



Mehr zum Thema