Kabinett beschließt den Haushaltsentwurf 2023 Startseite Topmeldung A13

17 Mio. €: A13 auf gutem Wege

Über einen "gelungenen Haushaltsentwurf" freut sich BLLV-Vizepräsident Gerd Nitschke. Eingeplant sind Beförderungen nach A13 bei der kommenden Beförderungsrunde und viele weitere Dinge, die Entlastung für Schulleitungen und Lehrkräfte versprechen.

05.12.2022

Der Haushaltsentwurf 2023 ist vom Kabinett beschlossen worden. "Das ist der große Wurf. A 13 kommt und wir starten im Juni 2023", freut sich Gerd Nitschke, 1. Vizepräsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV).  
17 143 000 € stehen im Haushalstitel 6i, die ausschließlich für Stellenhebungen für Lehrerinnen und Lehrer bei den funktionslosen Beförderungsämtern in Kapitel 05 12 (Öffentliche Grund- und Mittelschulen) zu verwenden sind. Die Stellen können zum Juni 2023 besetzt werden, so dass da dann auch die nächste Beförderungsrunde stattfinden wird.

Neben A13 weiterer BLLV-Erfolg: 1.152 neue Lehrerstellen und 50 Stellen für Schulsozialarbeit

Weitere große Erfolge des BLLV sind 1.152 neue Lehrerstellen, die je nach Schülerzahlentwicklung auf die Schularten verteilt werden soll und 50 Stellen für Schulsozialarbeit zur Unterstützung der Schülerinnen und Schüler besonders auch nach Corona.

Kommende Beförderungsrunde: endlich nach A13!

Wie es zeitlich abläuft: Der Haushalt muss im Landtag beschlossen werden. Die Beratungen dafür finden vom 13.-15. Dezember statt. Danach kann die Umsetzung in 2023 erfolgen. Das Geld für den ersten Schritt weiter zu A13 wird also in diesem Haushalt beschlossen. Die Beförderungen werden dann im Juni 2023 umgesetzt.


Entlastungen naht: 400 Stellen für Verwaltungsangestellte, 21 Mio. Euro für Schulassistenzen beschlossen, 5,5 Mio. Euro für sonderpädagogischen Förderbedarf und 15,3 Mio. Euro für Flüchtlinge

Die Entlastung der Schulleitungen wird ebenso angegangen. Nachdem für mehr Leitungszeit die Lehrerstunden fehlen, geht man den Weg über Verwaltungsangestellte und Leitungszeit. "400 Stellen für Verwaltungsangestellte an allen Schularten ist die richtige Lösung. So ein starkes Zeichen, gab es noch nie!", so Gerd Nitschke. Daneben wird es noch 21 Mio. Euro für Schulassistenzen geben, so dass auch hier Unterstützung durch externes Personal direkt an der Schule ankommt.

Unterstützung der Beschulung von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf (5,5 Mio. Euro) und von Flüchtlingen (15,3 Mio. Euro) sollen direkt am Kind ankommen. Und die Digitalisierung wird durch zusätzliche Mittel weiter vorangetrieben (über 80 Mio. Euro).

Nitschke zufrieden: "rundum gelungener und hilfreicher Haushaltsentwurf"

Für Gerd Nitschke ein "rundum gelungener und hilfreicher Haushaltsentwurf." Der BLLV wird sich in die Behandlungen des Entwurfs im Bayerischen Landtag noch vor den Weihnachtsferien verstärkt einsetzen, um die guten Punkte zu sichern und weitere Verbesserungen einbringen.

- > Zum Haushaltsentwurf 2023 auf der Website des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat



Mehr zum Thema

Schlagwörter:
#A13
Themen:
A13 für alle